Reiseberichte

Catania 36

Das ist keine Disco. Sondern 36° am Schatten, nach 20 Uhr!!! Soviel zur Hitze.

Die Übefahrt von Crotone nach Catania war happig und ruppig. Die Windprognosen waren komplett falsch. Anstelle schönem Schubwind, hartes am Wind segeln. Schräglagen ohne Ende. Wind genau aus Richtung Catania. Dazu die Flut und dazugehörige Wellen aus der Meerenge von Messina. Ein bisschen viel Unvorhergesehenes. Aber was soll das Meckern, wir sind ein paar Stunden später als geplant trotzdem angekommen, müde zwar, aber wir sind in Sizilien.

Wie bereits in Crotone wurden wir durch sehr freundliche Menschen empfangen. Zuvorkommend, Hilfsbereit.

Kaum angekommen, nach einer Siesta, haben wir einen ersten Rubdgang durch die Stadt gemacht. So schmuddelig der Hafen auch aussieht, die Stadt selber macht wirklich etwas her. Barock soweit das Auge reicht. Hier war man vor 150 Jahren so richtig reich und hat dies auch gezeigt.

Tags darauf haben wir als erstes den Fischmarkt besucht. Eine Wucht. Hier spielen sich Szenen ab, ich habe dies in solcher Form und Vielfalt zum ersten Mal gesehen. Alleine dieser Fischmarkt ist die Reise wert.  

Lange Fussmärsche durch die schwarze Stadt (fast alles ist aus Lava gemacht) mit sehr vielen barocken Eindrücken. Eine “griechische Stadt” mit rechtwinkligen Strassenzügen, eine Industriestadt, keine Touristenstadt. Trotzdem sehenswert.

Morgen gehts nach Siracusa.

Bis bald.

 

Reiseberichte