Atlantiküberquerung

Seetag 23 – ANGEKOMMEN!

Nach 15 Tagen und ein paar wenigen Stunden haben wir mit Hilfe des SAR Bootes (search and rescue) am Steg in der Marina Marin von Mindelo kommend in Martinique angelegt.

Zum Schluss wurde es noch spannend. Wind und Batterien hatten wohl genug von uns und haben den Dienst fast quittiert. Nun hängen wir wieder an der Stromzapfsäule, die Batterien schlucken was sie können, wir schlagen überall an, weil es nicht mehr wackelt und wir den “Landgang-Schritt” noch nicht übernommen haben.

Vorher haben hat uns die Komikertruppe von der Seenotrettung abgeholt!!!

Ein kleines feines Rettungsboot.Zu dem Zeitpunkt wussten wir noch nichts über die Chaostruppe

Ein kleines feines Rettungsboot. Zu dem Zeitpunkt wussten wir noch nichts über die Chaostruppe

Wohl auf einem Ausflug

Wohl auf einem Ausflug

Der einzige der richtig ausgerüstet war, war der mann den sie auf unser Boot abgesetzt haben. Er ist dabei fast baden gegangen!

Der Einzige der richtig ausgerüstet war, war der Mann den sie auf unser Boot abgesetzt haben. Er ist dabei fast baden gegangen!

Und hinten haben sie versucht die Leine auszufahren

Und hinten haben sie versucht die Leine auszufahren

DSC_2837 (1280x853)

Und bei uns an Deck herrschte das nackte Chaos. Völlig verdrehte Leinen

Und bei uns an Deck herrschte das nackte Chaos. Völlig verdrehte Leinen

Dann haben sie mal gezogen, von hand!!

Dann haben sie mal gezogen, von Hand!!

bedi uns an Deck wurde das 5.Mal umgeleint

Bei uns an Deck wurde das 5.Mal umgeleint

Dann wieder ziehen

Dann wieder ziehen

ich war schon lange in Alarmstimmung

Ich war schon lange in Alarmstimmung

Ziehen

Ziehen

Loslassen

Loslassen. An Deck des Seenotretters herrschte das absolute Leinenchaos

Dann in die Falsche Richtung fahren und ziehen

Dann in die falsche Richtung fahren und ziehen. Arme Reeling

Dann endlich, nach ca. 20 Minuten im Schlepp

Dann endlich, nach ca. 20 Minuten im Schlepp

DSC_2889 (1280x853)

DSC_2898 (1280x853)

Für ihn war es das erste Mal. Dementsprechend haben sie ihn ausstaffiert.

Für ihn war es das erste Mal. Dementsprechend haben sie ihn ausstaffiert.

Auf dem Schlepper ging es nun fröhlich zu

Auf dem Schlepper ging es nun fröhlich und locker zu

Vor dem Steg wussten sie dann auch nicht so recht wie weiter

Vor dem Steg wussten sie dann auch nicht so recht wie weiter

Er vom hafen hat dann mit einem kleinen Beiboot und einer 5 m Leine die Thaani gekonnt in die Box gezogen

Er vom Hafen hat dann mit seinem kleinen Beiboot und einer 5 m Leine die Thaani gekonnt in die Box gezogen

Aktiv unterstützt von der Chaostruppe

Aktiv unterstützt von der Chaostruppe

Nik ist aus dem Staunen nicht herausgekommen, welch ein Cabaret.

Nik ist aus dem Staunen nicht herausgekommen, welch ein Cabaret.

Zum Schluss haben sie uns noch eine Rechnung über € 400.- präsentiert.

Neben der Organisation der Motorenreparatur wird die Thaani morgen geputzt, innen und aussen. Am Donnerstag kommt sie dann an den Hacken und wird an Land gestellt. Gleich neben der Werkstatt der Motorenmechaniker.

Nik, Paul, Rolf 

 
 
Atlantiküberquerung