Unterhalt

Neuer Motor

Es hat sehr gut funktioniert auf dem offenen Meer ohne Motor. Schlussendlich sind wir ja ein Segelboot. Man muss aber auf dem Teppich bleiben. Wir sind mit ca. 850 Ah in Mindelo weg und sind nach 14 Tagen mit sehr wenig Ah in Martinique angekommen. Nur dank der Disziplin im Stromsparen haben wir es geschafft ohne nennenswerte Komforteinbusse anzukommen. Noch 2 Solarzellen mehr und wir wären energieautonom, wenn der Wind bläst und die Sonne scheint.

Der Schaden kann immer noch nicht genau bestimmt werden. Wahrscheinlich sind es 2 Gründe. A) Fehlende Kompression in den Zylinder, was mit eingelegtem Rückwärtsgang im Segelmodus den Motor zu drehen vermag, damit auch die Wasserpumpe die ohne Auspuffgase den Motor mit Seewasser füllt. B) Ein Leck in Zylinderkopf. Wo auch immer diese kleine Leckage ist, sie muss da sein, denn ohne “Tropfen” Wasser die ins Öl kommen gibt es keine “Mayonnaise”. 

Was klar ist, der Motor war überall voll Salzwasser, inkl. Zylinder. Man kann alles reparieren. Nur wir wollen in Zukunft ohne ständige Angts um den Motor reisen. Der mehr als kompetente Chef von Mecanique Plaisance in Marin Martinique weigert sich auch, diesen alten Motor wieder zu reparieren und bei uns einzubauen. Er können dies nicht verantworten, die See sei zu gefährlich für solche Spielchen. Das sehen wir genauso.

Deshalb haben wir unser Reisebudget 2016 komplett in diesen neuen Motor inverstiert. In der Hoffnung die Versicherung teilt unsere Meinung, was bisher nicht der Fall ist. Muss dann wohl über den rechtsweg entschieden werden.

Am 31.12.2015 sind wir in Marin Martinique mit dem neuen Motor abgereist. Leiser, kraftvoller, weniger Dieselverbrauch. Wenigstens ein paar positive Punkte.

 

Volvo Penta D2 75

Unterhalt