Reiseberichte

Bahamas

Wir haben die Bahamas gerundet. Viele Strände, Buchten. Will man was Einheimisches sehen, muss man gezielt danach suchen. Da fast 75% der Bevökerung in Nassau lebt, sind die anderen Inseln hauptsächlich touristisch genutzt. Amerikanisch. Die einheimische Bevölkerung findet so Jobs.

Wir haben die Bahamas gerundet. Viele Strände, Buchten. Will man was “Einheimisches” sehen, muss man gezielt danach suchen. Da fast 75% der Bevökerung der Bahamas in Nassau lebt, sind die anderen Inseln hauptsächlich touristisch genutzt. Amerikanisch. Die einheimische Bevölkerung findet so Jobs. Ursprüngliches ist rar.

Treasure Cay Beach.

Treasure Cay Beach.

k-DSC_4960 - Kopie (2)

Und nun ein paar Bilder zu den Motorbooten die hier ca. 95% alles Wasserfahrzeuge ausmachen.

Und nun ein paar Bilder zu den Motorbooten die hier ca. 95% alles Wasserfahrzeuge ausmachen.

Es ist wie mit den Autos, man liebt vielePS. Dieses eher kleine Boot hat sage und schreibe 1'400 PS. (Wenn denn die Beschriftung der Realität entspricht.)

Es ist wie mit den Autos, man liebt viele PS. Dieses eher kleine Boot hat sage und schreibe 1’400 PS. (Wenn denn die Beschriftung der Realität entspricht.)

Und nochmals ein solcher Wolenbruch

Und nochmals ein Wolkenbruch. Es hat 2 Tage immer wieder sehr stark geregnet. Bei 29° gibt das ordentlich Feuchtigkeit.

k-DSC_4968 - Kopie (2)

Das hier ist das Standardmodell der Fischerboote. Die aufbauten sind dafür da, etrwa 20 bis 30 Angelruten in die dafür überall angebrachten Rohrhalterungen zu stecken.

Dies hier ist das Standardmodell der Fischerboote. Die Aufbauten sind dafür da, bis zu 60!! Angelruten in die dafür überall angebrachten Rohrhalterungen zu stecken.

Das Heck ist tief im Wasser, um die Fische gut an Bord zu bringen. Der erhöhte Steuerstand erlaubt es von "weit" oben Fischschwärme zu sichten. Ist aber eher ein "must have".

Das Heck liegt tief im Wasser, um die Fische gut an Bord zu bringen. Der erhöhte Steuerstand erlaubt es von “weit” oben Fischschwärme zu sichten. Ist aber eher ein “must have”. Der ganze Aufbau ist aus Chromstahlrohren zusammengeschweisst um den Schwerpunkt des Bootes nicht unnötig nach oben zu verlegen.

Die 2 riesigen "Antennen" links und rechts sind Köderschlepper und werden beim Schleppen runtergeklappt. Insgesamt werden während dem Schleppen ca. 100 Köder nachgeschleppt. Sobald ein Fisch beisst, wird der Fischer je nach grösse der beute im Heck auf den Drillstuhl angeschnallt. Und dann muss der Fisch, ein Marlin z.B. kann bis zu 800 kg wiegen, zum Heck gedrillt werden.

Die 2 riesigen “Antennen” links und rechts sind Köderschlepper und werden beim Schleppen seitlich runtergeklappt. Insgesamt werden während dem Schleppen bis ca. 100 Köder nachgeschleppt. Die “äusseren” Köder sind eher klein und haben keine Hacken. In der Mitte werden die Köder der Angelruten positioniert. Die Fische sollen das Gefühl haben, hier schwimmt ein Schwarm Fische. Sobald ein Fisch beisst, wird der Fischer je nach Grösse der Beute im Heck auf den Drillstuhl geschnallt. Und dann muss der Fisch, ein Marlin z.B. kann bis zu 800 kg wiegen, zum Heck gedrillt werden. 2 Motoren sind üblich. Die Hook hat 2 x 1’800 PS Monster. Ausser einer Toilette hat es keinen Platz mehr für Kabinen!

Hier ein wirklich prächtiges Exemplar. Mit allen Angeln bereit zum Fischen.

Hier ein wirklich prächtiges Exemplar. Mit allen Angeln bereit zum Fischen.

Oben bis zu 10 Schleppruten mit riesigen Köder. Stückpreis ca. $ 5'000. Mit denen werden die wirklich grossen Fische gefangen.

Oben bis zu 10 Schleppruten mit riesigen Ködern. Stückpreis pro Angel ca. $ 5’000. Mit denen werden die wirklich grossen Fische geködert und gefangen.

Sobald so ein grosser Fisch gebissen hat. wird auf dem Stuhl gedrillt. Am Stuhl die Angeln für die kleineren Fische. (Die sind aber auch ca. 1 m gross.

Sobald so ein grosser Fisch gebissen hat wird auf dem Stuhl gedrillt. Am Stuhl die Angeln für die kleineren Fische. (Die sind aber auch ca. 1 m gross.

Und dann für diejenigen die etwas älter und schwächer sind, elektrische Angelruten. Auch benutzt für den Fang von Snapper, die auf ca. 200 m Tiefe gefangen werden. Hochziehen ist dann mühsam!

Und dann für all diejenigen die etwas älter und schwächer sind, elektrische Angelruten. Auch benutzt für den Fang von Snapper, die auf ca. 200 m Tiefe gefangen werden. Hochziehen ist dann mühsam!

Dann war die Regenperiode vorbei

Treasure Cay Marina

Treasure Cay Marina

Tags darauf sind wir durch ausgedehnte Gebiete mit Türkiswasser gefahren. Fazinierend

ssss

Ca. 6 m Tiefe (das ist tief für die Bahamas). Sandboden.

Der Grund ist aus weissem Sand, desshalb die Farbe Türkis bis ca.10 m Wassertiefe

Der Grund ist aus weissem Sand, desshalb die Farbe Türkis bis ca.10 m Wassertiefe

k-DSC_4998 (2)

k-DSC_5001 (2)

sss

Windstill und türkisblau

ssss

Sonnenuntergang am Great Sale Cay

Sonnenuntergang am Great Sale Cay, ganz im Norden der Bahamas

Nun verlassen wir die Bahamas in Richtung Cape Canaveral. Diesmal queren wir den Golfstrom so, dass er uns während Stunden mit 3 – 3.5 Knoten schieben wird.

Bis bald

Paul

 

 

 

 

 

 

Reiseberichte