Reiseberichte

Kanalstress und andere Kuriositäten

Um nicht um Nordschottland rum segeln zu müssen gibt es die beiden Kanäle Crinan und Caledonian. Raus kommt man in Inverness / Nordsee.

Der Crinan ist manuel, dieselbe Plackerei wie vor 4 Jahren, der Caldedonian vollautomatisiert.

In der letzten Schleuse vor Loch Ness hat uns die Strassenbrücke “erwischt”. Wieder eine Brücke! Vor 4 Jahren war es eine Brücke die in der Sommersonne zu heiss geworden und sich dabei so ausgedehnt hatte, dass sie sich nicht mehr öffnen liess. Diesmal hat ein Kurzschlusses an der Strassenbarriere  die Brücke während 4 Stunden blockiert und uns im Schleusenloch versenkt!!!!!!! Den königlichen Elektriker mussten sie wahrscheinlich aus Edinburg einfliegen!

Einen Ruhetag später, nach der Besichtigung von Inverness und dem Schlachtfeld Culloden https://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_bei_Culloden,  sind wir in 2 Etappen nach Peterhead gesegelt.

Die Abkürzung spart ca. 350 SM

Die Tiden waren Tagsüber gegen uns. Also gegenan. Ein erster Versuch ein Engniss zu durchfahren ist bei mehr als 8 Knoten Gegenstrom gescheitert. Erst nachdem wir ca. 2 Stunden gewartet haben konnten wir einen anderen der vielen Durchlässe passieren.

Eingang Caledonian Canal

Ben Nevis. Höchster Berg Grossbritaniens, 1315 M ü M

Der erste Kanaltag war “schottisch”, also nass.

Unser Kanalpilot

Schleuse um Schleuse hoch

Die Schotten sind sparsam. Die Rettungsboote liegen hier an Land, dadurch hält die Unterwasserfarbe länger!!!

Loch Ness. Urquhart castle. Von dort haben sie das Monster 1 mal gesehen. Seitdem pilgern jährlich 100’000 ende zum Loch Ness.

Loch Ness

Macht müde

Ginster soweit man blickt

Landsitze

Inverness

Schlachtfeld Culloden      

Lossiemouth

Dere wollte wohl kein Loch ins Boot bohren für ein Bugstrahlruder!!!

Whisky Tour. Wir haben eine Fassfabrik besichtigt und die Glen Grant Distillery

Danach haben wir auf einem der renommiertesten schottischen Golf Plätze, dem Morey Golf Course von Lossiemouth eine Runde gespielt.

Der Lossiemouth Golf Course ist ein “Links”.  links is the oldest style of golf course , first developed in Scotland. The word “links” comes via the Scots language from the Old English word hlinc  : “rising ground, ridge” and refers to an area of coastal sand dunhes  and sometimes to open parkland. Die Mitte der Schläger, Bälle sowie der Green Fee betrug weniger als 50 CHF pro Spieler. Ob wir Golf spielen konnten, hat niemanden interessiert

In Peterhead verlässt uns Werner, Rolf und ich werden die Reise bis nach Schweden über Norwegen weiterziehen

Am 09.05.2018 werden wir Nachmittags ab Peterhead ablegen und sollten die Passage in ca. 40 Std schaffen. Die Wetterberichte sind gut, wir erwarten achterliche Winde un 20 Knoten,  abnehmend,

Bis bald

Paul

 

Reiseberichte