Reiseberichte

Inseln im Kattegat

Läsö und Anholt. Die beiden Inseln im Kattegat. Dänisch. Und unendlich beliebt bei den Schweden(Läsö) und Deutschen (Anholt)

Rot eingekreist die beiden Inseln Läsö und Anholt im Kattegat. Links die dänische rechts die schwedische Küste.Rechts unten (blaue Route Kopenhagen)

Das Klima ist anders als auf dem Festland. Läsö und Anholt bilden den „dänischen Wüstengürtel“, wo es im Sommer vergleichsweise trocken ist. Während der Sommermonate ist die Niederschlagsmenge so gering, dass Bäche und Teiche teilweise bis auf den Grund austrocknen.

Beide Inseln wachsen in die Höhe. Ca. 6 mm im Jahr (Alpen 2 mm). Grund: Nach dem Druck der eiszeitlichen Gletscher kommen die Inseln wieder nach oben.

Und im Sommer sind beide rappelvoll. Es ist unwahrscheindlich, wieviele Boote man in eine Marina packen kann. Und kein lautes Gemecker wenn man längsseits geht. Total friedlich und ruhig. Keine einzige Stereoanlage war zu hören. Dafür das Geschrei spielender Kinder. Und dazu Sonnenschein und 25°C. Und in Anholt Starkwind und Sonnenschein

Was willst du mehr.

Läso

Gegen 21:00, als alle Schweden angekommen waren, lagen wir überall in 4 – 5  Reihen vertäut.

Und überall wo Tische standen, Picknick der Schweden. Mit Tischtuch und Blümchen auf dem Tisch.

Anholt

Hier scheint ein Flaggenwettbewerb zu herrschen. Unter 2m2 ist man nicht dabei!!!!!

Auch wenn die Marina in Anholt ziemlich gross ist (ca. 500 Boote) herrscht ab 15:00 Uhr Notstand. Hier haben sie sich mit dem Bug zwischen die Boote eingequetscht (max. 1-2 m rein geht das und dann irgendwie vertäut!!)

Anholt ist ein “Sandhaufen”. Komplett bewachsen mit Ginster, Erika, Wacholder und Föhren.

Hinter dem Hügel im Windschatten der Insel der Ort Antholt. Mit kleiner Flugpiste und vielen kleinen Ferienhäuser

Inselrundwanderung um den grossen Sandhügel (ca. 30m ü.M) durch Wacholder und Erika

Für sie die schönste Insel der Welt, Hausbesitzer auf Anholt. Lustige Diskussion.

Stangenwald

Gleich neben der Marina ein Strand vom Feinsten. Wassertemperatur 20° und sehr, sehr sauber.

Einmal zu Fuss um den Hügel. Tags darauf mit dem Fahrrad alle Strassen Antholts abgeklappert (Im besten Fall sind das 10 km!!). Und die kleinen, feinen Restaurants nicht ausgelassen.

Morgen geht es weiter nach Hundested. Danach Helsingör und weiter nach Kopenhagen.

Bis bald

Paul

 

Reiseberichte