sicherheit

Sicherheit an Bord

An Bord haben wir aktive wie passive Sicherheitsmittel. Mit einer der grössten Sicherheitsfaktoren ist das Center Cockpit selber. Alle Leinen, Anker, Bugstrahlruder werden vom Cockpit aus gefahren. Wir verlassen das Cockpit nicht mehr bei schwerem Wetter. Sollte dies trotzdem notwendig werden, sind Strecktaue für Sicherheitsgurten permanent verlegt.

Aktive Sicherheitsmittel     

Dinghi Wir fahren das Dinghi voll ausgerüstet an Davits
Rettungsinsel Hochsee für 6 Personen Gemäss Vorschrift und Kontrolle des schweizerischen Seefahrtsamtes, alle 3 Jahre voll gewartet.
Rettungsring mit Beleuchtung am Heck
Rettungsboje inkl. Licht und Seeanker
am Heck
Rettungsschwimmwesten Jede mit 275 N Auftrieb. Für jede Person an Bord
Leuchtmittel, Signalisationsmittel, Horn      Wie es die Vorschriften verlangen
Radar Furuno Radar, extra grosse Radarantenne
AIS  (Sender + Empfänger)  Furuno AIS System
Stehendes Gut (Drähte, Wanten etc.)  Komplett erneuert im 2013/2014
Seereeling Komplett erneuert 2014

  

Passive Sicherheit                         

UKW Funkgerät ICOM   505                             Neuste Gerätegeneration mit DSC Controller für GMDS sowie einer voll funktionsfähigen Tochterstation im Cockpit
Kurzwellenfunkgerät ICOM -718                      See- Grenz und Kurzwellensender und Empfänger
AIS  (aktiv Sender) Furuno AIS System
Wind – Wasserschutzscheibe, Sprayhood    Unsere Sprayhood ist so gross gebaut, dass 2 Personen auch bei schwerstem Wetter im “Trockenen” bleiben. Die feste, solide Windschutzscheibe hält massivem Wellenschlag stand.
 Strecktaue zum Einklippen
 Sind permanent verlegt
 Redundanz
 Wir haben versucht, alle lebenswichtigen Teile in 2 facher Ausführung zu haben. (z.B. 2 Alternatoren, 2 Funkgeräte, 2 Navigationssysteme etc. etc.